Startseite

Aktuelle Nachrichten

Guge

Im Heimat- und Völkerkunde-Museum St. Gallen ist vom 26. November 2016 – 11. Juni 2017 eine kleine, aber feine Ausstellung mit Exponaten aus dem westtibetischen Königreich GUGE und Fresko-Zeichnungen und Bildern von Lama Anagarika Govinda zu sehen.

In dem kleinen beschaulichen Städtchen Waldheim an der Zschopau in Sachsen, dem Geburtsort von Lama Anagarika Govinda, ist noch bis Ende des Jahres eine Ausstellung über den großen Sohn der Stadt zu erleben. Viele seiner bekannten Bilder, Familienfotos aber auch persönliche Gegenstände des Künstlers, Philosophen und Humanisten sind hier ausgestellt.

Zwischen Tod

"Alle sterben, doch niemand ist tot", dieses tibetische Sprichwort deutet an, dass auch nach dem Sterben, also nach der Trennung des Bewusstseins vom Körper, das Bewusstseinskontinuum weiter arbeitet. Nach den Lehren des „Tibetischen Totenbuches“ oder Bardo Thödol, einem im 8. Jh. von Padmasambhava verborgenen und im 14. Jh. wiederentdeckten Schatztext, begegnen uns nach dem Sterbeprozess eindrucksvolle Erscheinungen, die wir als Produkte unseres eigenen Geiste erkennen sollen und für den Befreiungsprozess nutzen können.

Das „Systematische Studium des Buddhismus“ hat im Januar mit 17 Teilnehmer/innen begonnen. Einmal im Monat findet ein ganztägiger Studientag statt. Während jeweils drei Semestern studieren wir die geschichtlichen und philosophischen Grundzüge des Frühen Buddhismus, des Mahāyāna und Vajrayāna anhand von Quellentexten und ausgewählter Sekundärliteratur.

Aktuelles Programm

Montag, Februar 20, 2017 - 17:00
Meditation, Puja

Solange wir gesund und stark sind, halten wir diesen Zustand in der Regel für selbstverständlich. Erst wenn wir ernsthaft erkranken, wird uns bewusst, wie kostbar Gesundheit ist und wie sehr Krankheit unser Leben einschränkt. Nach der Lehre des Buddha ist aber unsere dualistische Sicht, die Hass und Begehren hervorbringt, die eigentliche Krankheit, die es zu heilen gilt. Sie führt zu einem Ungleichgewicht auf der geistigen und emotionalen Ebene, zu Disharmonie und einer Störung der Energien, die sich als Krankheit manifestiert.

Mañjuśrī
Montag, Februar 20, 2017 - 19:00
Mahākāla Ashram am Bodensee im Maitreya Mandala
Meditation, Puja

Der Bodhisattva Mañjuśrī ist eine Emanation des Buddha Śākyamuni. Sein flammendes Schwert zerteilt die dunklen Wolken der Unwissenheit und verleiht ein tiefes Verständnis der Leerheit.

Wer sind wir

Die "Buddhistische Gemeinschaft Maitreya Maṇḍala" e.V. gehört zum internationalen Netzwerk "Maitreya Mandala" mit buddhistischen Studien- und Meditationszentren in Deutschland, Ungarn und der Schweiz. Unser Anliegen ist es, die buddhistische Lehre zu erforschen, zu praktizieren und zu vermitteln. Damit führen wir die von Lama Anagarika Govinda begründete Tradition eines zeitgemäßen Buddhismus in Europa weiter. Maitreya ist der Buddha der Zukunft, sie wollen wir durch unser Praktizieren mitgestalten. Dies wollen wir im Geiste von allumfassende Liebe (maitrī) tun, die Mitgefühl, Klarheit und Weisheit einschließt. Das Maṇḍala ist ein wachsender Kreis, der immer wieder neu aus der Mitte des eigenen Herzens entsteht. Der Name "Maitreya Maṇḍala" steht für die Art, wie wir zusammen arbeiten und in den Zentren zusammenwirken. Jedes Zentrum hat seine eigene Identität und Organisationsstruktur und wird von einem Mitglied des Ordens "Ārya Maitreya Maṇḍala" geleitet. Wir sind verbunden durch gemeinsame Werte und Ziele und die Entschlossenheit, unser menschliches Potential zum Wohle aller Wesen zu entfalten.
Wir würdigen alle Entwicklungsphasen und philosophischen Hauptströmungen des Buddhismus, deshalb studieren und praktizieren wir die Lehren des frühen Buddhismus ebenso wie die des Mahāyāna und des indo-tibetischen Vajrayāna. Dabei orientieren wir uns am Leben und am Werk Lama Anagārika Govindas, dessen lebendige Übertragung durch seine persönliche Schülerin Vajramālā garantiert ist, sowie an den großen Meistern der Vergangenheit und Gegenwart.

Der buddhistische Orden Arya Maitreya Mandala

292
293
Lama Anagarika Govinda, der Ordensgründer
294
Tradition
295

Gemeinschaft

300
Unser Sangha

Mitglieder des Maitreya Mandala Netzwerks in lehrender und leitender Funktion

362
Vajramālā
361
Sitā Vajramati
365
Vijayavajra
363
Līlāvajra
364
Amoghavajra

Programm

Spirituelle Beratung

Seminare, Workshops

Zwischen Tod

Meditation, Puja

Mañjuśrī

Lehrveranstaltungen, Kurse

Der Weg

Die Lehre

285
Worum geht es?
301
Der buddhistische Weg

Wie Sie den Anfang finden

286
287
Vajramālā

Studien, Kommentare

302
Das Ego heilen
Sita Vajramati
303
Spirituelle Entwicklungschancen in der Partnerschaft
Sita Vajramati
304
Sita Vajramati
378

Beiträge von Studierenden

305
 Vertrauenserweckung oder die Erweckung des Glaubens
Inge Bongers
306
Die Philosophie des Cittamatra
Priti (Ursula Weber)

Zentren

Deutschland
308
Telefon:
+49 7551 3919, +49 7551 3822 (Fax), +49 176 78 19 12 65
Adresse:
Zum Rebösch 26, 88662 Überlingen
Schweiz
307
Telefon:
+41 52 620 19 20
Adresse:
Vordergasse 31/32, CH 8200 Schaffhausen
Ungarn
309
Telefon:
+36 1 279 0118, +36 70 635 5360, +36 70 427 2229
Adresse:
H-1112 Budapest, Susulyka u. 240. Hungary

Kontakt

Für die erstmalige Teilnahme an allen Veranstaltungen ist ein Vorgespräch erforderlich. Wir lernen uns kennen und klären die Vorstellungen und Erwartungen in Bezug auf die Angebote des Zentrums. Bitte fragen Sie nach einem Termin. Zu allen Veranstaltungen werden Beiträge zu den Unkosten erhoben. Aber niemand soll aus finanziellen Gründen ausgeschlossen sein, fragen Sie bitte nach Ermäßigung.

Adresse:

Mahakala Ashram am Bodensee
Zum Rebösch 26
D-88662 Überlingen

E-mail:

info@maitreya-mandala.de

Telefonische Anfragen:

Rosi Blank
padmacitta@maitreya-mandala.de

Allgemeine Anfragen:

Amrita
amrita@maitreya-mandala.de

Retreats:

Amrita
amrita@maitreya-mandala.de

Spezielle Anfragen zur buddhistischen Lehre und Praxis:

Vajramala
vajramala@maitreya-mandala.de

Newsletter

Bibliothek

In den Räumen des Dharmazentrums befindet sich die Bibliothek von Subhadri (Christine Müller), wo Freundinnen und Freunde des Maitreya Mandala Bücher und Filme zu buddhistischen und allgemein spirituellen Themen ausleihen können.

In den Räumen des Dharmazentrums Schaffhausen befindet sich die Bibliothek von Subhadri (Christine Müller), wo Freundinnen und Freunde des Maitreya Mandala Bücher und Filme zu buddhistischen und allgemein spirituellen Themen ausleihen können.

Kontakt: Subhadri (Christine Müller), Tel.: 052 625 61 00

Impressum

www.maitreya-mandala.de

Verantwortlich für den Inhalt:

Vajramala Sabine Thielow, Überlingen-Hödingen, Zum Rebösch 26
Leiterin des Mahakala Ashrams am Bodensee
E-Mail: vajramala@maitreya-mandala.de

Webmaster:

Wallon-Hárs Viktor http://wahavi.hu egyéni. egyedi. wahavidrupal

Konzept, Fotos und Layout:

Hargitai Gábor

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.
Mit der Nutzung unsere Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.